Am Dienstag, 28. September 2021 besuchten die Rettigheimer CDU-Gemeinderäte Ewald Engelbert, Björn Kamuf und Jochen Knopf das Familienzentrum St. Nikolaus in Rettigheim, das im Oktober 2020 eröffnete. Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgte der Besuch erst jetzt und in einem kleinen Rahmen. Heidi Meyer, die Leiterin des Familienzentrums, begrüßte uns herzlich und informierte uns gezielt über das umfangreiche Angebot, das sich in die Bereiche Begegnung, Bildung, Begleitung, Beratung, Beratung mit der Marte Meo - Methode und Betreuung gliedert. Der Start im letzten Jahr war nicht einfach, da direkt nach der Eröffnung der 2. Corona-Lockdown folgte und viele geplante Aktivitäten folglich nicht möglich waren. Aber Not macht bekanntlich erfinderisch und die Beratungen fanden telefonisch, per Video Call oder im Freien - z.B. im Rahmen vom Walk&Talk zur Rotschlaghütte - statt. Die Angebote sind darauf ausgerichtet, den Kontakt zu weiteren Unterstützungseinrichtungen herzustellen, Eltern in Erziehungsfragen zu unterstützen, die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken, die Bedürfnisse der Kinder zu erkennen und deren Entwicklung gezielt zu fördern. Frau Meyer berichtete auch über die sehr erfolgreiche und gute Kooperation mit dem Offenen Treff in Mühlhausen. In enger und kooperativer Absprache ergänzen sich beide Einrichtungen, in dem sie sich auf unterschiedliche Alterszielgruppen konzentrieren und gemeinsame Aktionen durchführen. Der rege Zuspruch zeigt, dass ein Bedarf vorhanden ist und die Leistungen gerne und gezielt angenommen werden. Am Ende unseres Besuchs bedankten wir uns bei Heidi Meyer für den umfangreichen Einblick in die Arbeit des Familienzentrums. Wir konnten uns davon überzeugen, dass dieses professionelle Angebot sehr wichtig und ein absoluter Gewinn für unsere Gemeinde ist. Als kleine finanzielle Unterstützung überreichten wir einen Scheck in Höhe von 100 Euro.

Jochen Knopf für die CDU-Fraktion

« Aus der Arbeit des Gemeinderates - Sitzung am 30.09.2021 Zeitenwende? – Betrachtungen nach der Bundestagswahl »