Top 3 - Gemeinderatssitzung am 25. November 2021

Vorab bedankte sich Gemeinderat Jochen Knopf bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in unseren zwei Büchereien in Mühlhausen und Rettigheim für ihr großes Engagement. Die Annahmen der Angebote durch die Bürger und Bergerinnen zeigt, dass hier an beiden Standorten eine sehr gute Arbeit geleistet wird.

Als CDU-Fraktion war uns bei der aktuellen Vorlage wichtig, dass dieses tolle Angebot weiterhin zur Verfügung steht. Insbesondere für junge Leser und Leserinnen muss z.B. ein kostenloser Zugang zu Büchern möglich sein.

Historischer Rückblick: Die Bücherei in Mühlhausen war in alleiniger Trägerschaft der katholischen Kirche. Sie hatte ihr Domizil in der Bernhardushalle. Mit dem Neubau des Bürgerhauses wurde die Bücherei räumlich ins Bürgerhaus verlagert und seit 1998 in Kooperation mit der Gemeinde Mühlhausen weitergeführt. In den ersten Jahren wurde die Bücherei rein ehrenamtlich betrieben. Nach und nach nahm jedoch der Betreuungs- und Verwaltungsaufwand zu und die Mitarbeiter/-innen wurden auf geringfügiger Basis vergütet. In den letzten Jahren hat sich der Leistungsumfang und das Betätigungsfeld der Bücherei stets ausgeweitet. Dies hatte bzw. hat auch Auswirkungen auf die personelle Ausstattung der Bücherei.

Dieser Gemeinderatssitzung gingen drei Sitzungen, im März, April und Oktober, des Ausschusses für Kulturelles und Soziales voraus. An zwei Ausschusssitzungen nahmen auch zwei Pfarrgemeinderätinnen und Herr Pfarrer Joachim Viedt von der katholischen Seelsorgeeinheit Letzenberg teil. Die drei Ausschutzsitzungen waren erforderlich, um Transparenz zu erhalten und die heutige Vorlage für die Gemeinderatssitzung vor zu beraten.
 
 

 
 
Um sich einen umfassenden Überblick verschaffen zu können, erfolgte ein intensiver Austausch mit der Gemeindeverwaltung und wir informierten uns auch direkt vor Ort bei Frau Kerstin Kau, der Leiterin der Bücherei. Hierbei erläuterte sie unter anderem das umfangreiche Leistungsangebot:

- Kostenloses Ausleihen von Büchern, Spielen, Filmen und Hörbüchern.
- Onleihe libell-e (eBooks und eAudios)
- Gemeinsame Aktivitäten mit den Kindergärten und Schulen, z.B. Leseführerschein „Aktion Bibifit“
- Bibliotheksführerschein
- Abholservice während der Corona-Pandemie
- Experimentier-Workshop für Kinder
- Hamstertag

 
 
Bei dem Treffen ging Frau Kau auch auf die Vorteile des Borromäusverein ein, dessen Mitgliedschaft nur über die katholische Kirche möglich ist. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Frau Kau, dass sie sich die Zeit für den informativen Austausch genommen hat.

Bei den Vorberatungen haben wir als CDU-Fraktion darauf hingewirkt, dass eine Einnahmen- und Kostentransparenz vorhanden ist und die Vorteile einer neuen Kooperation klar zum Ausdruck kommen.

Im Vergleich zu den Gesamtkosten trägt die Gemeinde den Löwenanteil. Die katholische Kirche leistet aktuell einen jährlichen Nettobeitrag in Höhe von ca. 2.500 Euro, der jährlich von ihr angepasst werden kann. Dafür hat die Gemeinde die Personal- und in vielen Punkten auch die alleinige Entscheidungshoheit. Würden sich hier Änderungen ergeben, könnte die Kooperationsvereinbarung relativ kurzfristig gekündigt werden.

Wir haben daher der Beschlussvorlage mehrheitlich zugestimmt.

Aufgrund der Haushaltssituation der Gemeinde gaben wir der Gemeindeverwaltung jedoch mit auf den Weg, alle Möglichkeiten auszuloten, um Kosten zu senken und weitere Einnahmequellen, wie z.B. durch Spenden, zu generieren.
 
 
Jochen Knopf

für die CDU-Fraktion

« COVID 19 im Spätjahr 2021 – Quo Vadis Deutschland? Beschluss einer Marktsatzung für die Wochenmärkte in Mühlhausen und Rettigheim »